Der Name eines Unternehmens sollte gut überlegt sein und steht am Anfang von Allem. Bevor man sich an die Homepage, an Flyer und Visitenkarten machen kann, muss ein Name für das Unternehmen her.

Dein Name sollte deine Unternehmensphilosophie ausdrücken oder einen persönlichen Bezug zu dir haben. Auch der Ortsname in deinem Unternehmensnamen ist eine gute Sache.

Mein eigener Firmenname hat sich einfach durch meinen ersten Hund (mittlerweile verstorben) entwickelt. Mein Hund hieß Sanny und somit habe ich Sanny’s Hundeservice ausgesucht.

Einige weitere, wichtige Punkte: Dein Unternehmensname sollte sich einfach zu merken sein. Häufig wird der Unternehmensname nur aufgeschnappt oder am Auto gelesen. Je besser die Menschen ihn sich merken können, umso besser. Verzichte auf Zungenbrecher!

Auch Zweideutigkeiten und Missverständnisse gehören nicht in einen Unternehmensnamen. Als Beispiel: “Doggystyle” ist kein geeigneter Firmenname für die Dogwalker Branche.

Du hast einen Unternehmensnamen gefunden? Dann verwende zuerst Google und schau nach, ob es diesen Namen schon gibt. Am meisten, wenn der Name geschützt ist, dann unbedingt Finger weg, sonst kann es teuer werden. Auch ähnliche Firmennamen solltest du dann nicht unbedingt benutzen, am meisten, wenn das Unternehmen sich im näherem Umkreis von dir befindet.

Meine Checklisten für dich

Ich habe ein paar Willkommensgeschenke für dich vorbereitet: Drei Checklisten für (angehende) Dogwalker/innen und meinen 7-tägigen Kurs “Körpersprache”. Deine Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Du erhältst regelmäßig (wöchtenlich bis 14-tägig) Informationen rund ums Dogwalking, die Selbstständigkeit als Hundesitter und Sanny’s Dogwalker Ausbildung. Du kannst dich jeder Zeit wieder abmelden, wenn du kein Interesse mehr an meinem Newsletter hast.

Meine Checklisten für dich

Ich habe ein paar Willkommensgeschenke für dich vorbereitet: Drei Checklisten für (angehende) Dogwalker/innen und meinen 7-tägigen Kurs “Körpersprache”. Deine Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Du erhältst regelmäßig (wöchtenlich bis 14-tägig) Informationen rund ums Dogwalking, die Selbstständigkeit als Hundesitter und Sanny’s Dogwalker Ausbildung. Du kannst dich jeder Zeit wieder abmelden, wenn du kein Interesse mehr an meinem Newsletter hast.

Das könnte dich noch interessieren

https://www.hundeservice-nuernberg.de/wie-kann-man-seine-selbststaendigkeit-ohne-ehepartner-sehr-schnell-zum-erfolg-fuehren/
https://www.hundeservice-nuernberg.de/wie-kann-man-sich-auf-die-selbststaendigkeit-als-dogwalker-vorbereiten/
https://www.hundeservice-nuernberg.de/welche-uberlegungen-gibt-es-vor-der-selbststandigkeit-als-dogwalker/
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner