Auch mit geringem Budget kann man Werbung machen. Denn am meisten am Anfang der Selbstständigkeit als Dogwalker hat man meist kaum Budget für Werbung. Daher stellt sich die Frage: “Wie kann man mit geringem Budget Werbung machen?”

Was ist Werbung?

Werbung bedeutet im Kopf der Menschen, dass Anzeigen geschaltet werden, Werbeanzeigen auf Plakaten platziert werden und Anderes gekauft wird. Werbung wird von sehr vielen Menschen ausgeblendet. Daher spricht man eher von Marketing. Denn dies bedeutet, dass du und dein Unternehmen Dogwalking sichtbar wirst.

Bei der Werbung gehst du aktiv auf den Kunden zu, sagst wie toll du bist und was du alles kannst. Natürlich sollst du zeigen welche Angebote du hast und warum du ein Experte bist. Allerdings möchten die Menschen draußen heute nicht mit Werbung zugespamt werden.

Inbound Marketing

Beim Inbound Marketing erzeugen wir Inhalte, die für den Kunden relevant sind und die für den Kunden wichtig sind. Dabei fragen wir uns: Was schmerzt unsere Zielgruppe? Als Dogwalker können das beispielsweise die Themen: Trennungsstress beim Hund, Sozialverhalten des Hundes und Zeit im Alltag sein. Über diese Themen kannst du auf deiner Homepage schreiben (Blog). Wie diese Bibliothek für (angehende) Dogwalker entstanden ist. Ihr müsst einen Mehrwert bieten für eure Interessenten.

Werdet sichtbar

Es ist besser, wenn du etwas kreierst, womit du deine potentiellen Kunden anlockst. Nehmen wir Hunde. Sie lieben Wienerle. Also legen wir Wienerle aus um sie anzulocken. Für deine potentiellen Kunden sind das schöne Fotos, Videos und kleine Storys von deinen Hunden. Und eben die Themen, die deine potentiellen Kunden interessieren. Warum bleiben Hunde manchmal nicht alleine? Was muss man tun, damit der eigene Hund ein gutes Sozialverhalten bekommt? Welche Grunderziehungssignale sollte jeder Hund erlernen? Auch kleine Live-Videos zu diesen Themen sind denkbar.

Investiere Zeit

Geld ist rar, setze dich dafür hin und investiere deine Zeit. Trage deine Homepage in allen kostenlosen Portale ein. Am besten fängst du mit Google My Business an. Suche andere Portale und trage deine Homepage ein. Schreibe Blog-Betreiber an, ob du einen Gastbeitrag schreiben kannst. Auch kannst du schauen, dass du Linkpartner suchen, damit deine Homepage von anderen Seiten verlinkt werden.

Meine Checklisten für dich

Ich habe ein paar Willkommensgeschenke für dich vorbereitet: Drei Checklisten für (angehende) Dogwalker/innen und meinen 7-tägigen Kurs “Körpersprache”. Deine Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Du erhältst regelmäßig (wöchtenlich bis 14-tägig) Informationen rund ums Dogwalking, die Selbstständigkeit als Hundesitter und Sanny’s Dogwalker Ausbildung. Du kannst dich jeder Zeit wieder abmelden, wenn du kein Interesse mehr an meinem Newsletter hast.

Das könnte dich noch interessieren

https://www.hundeservice-nuernberg.de/wie-kann-man-seine-ersten-kunden-gewinnen/
https://www.hundeservice-nuernberg.de/sollte-man-von-anfang-an-umsatzsteuerpflichtig-sein-was-bedeutet-das-fuer-das-unternehmen/
https://www.hundeservice-nuernberg.de/koennen-auch-mehrere-hunde-im-dogwalker-alltag-ohne-probleme-gefuehrt-werden/
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner