Die Umsatzsteuer in Deutschland auf Dienstleistungen (Dogwalking, Tagesbetreuung, Hundepension) beträgt 19%. Das bedeutet: Man führt von seinen Einnahmen immer direkt 19% ans Finanzamt ab. Es ist ein durchlaufender Posten.

Kleinunternehmerregelung

Es gibt in Deutschland die Kleinunternehmerregelung. Dies bedeutet, dass man als Unternehmer die 19% Umsatzsteuer nicht abführen muss. Dafür gibt es natürlich klare Regelungen. Die Gesamteinnahmen pro Kalenderjahr dürfen 17500€ nicht überschreiten. Es handelt sich um Bruttoeinnahmen, d.h. die Umsatzsteuer ist schon enthalten und muss nicht gesondert ausgewiesen werden.

Liegen die geschätzten Gesamteinnahmen im Folgejahr unter 50000€, bleibt die Kleinunternehmerregelung bestehen. Im weiteren Folgejahr ist der Unternehmer dann umsatzsteuerpflichtig.

Befrage dazu gern deinen Steuerberater, der kann dir bei deiner Entscheidung helfen.

Wenn du schätzt, dass du von Anfang an sehr gut verdienen wirst, ist es sinnvoll gleich mit der normalen Besteuerung anzufangen. Die bezahlten Rechnungen mit 19% Mehrwertsteuer können gegengerechnet werden. So bekommt man z.B. beim Autokauf Geld zurück bzw. wird es verrechnet. Dein Steuerberater kann dich dazu beraten.

Wenn du anfangs zuerst in die Teilselbstständigkeit startest und weißt, dass du nicht über 17500€ Gesamteinnahmen kommst, dann ist es sinnvoll mit der Kleinunternehmerregelung zu starten.

Dies ist immer eine persönliche Entscheidung und es kommt sehr darauf an, was du in den ersten Jahren bzw. generell mit deinem Unternehmen erreichen möchtest. Bist du dir unsicher, dann lasse dich von deinem Steuerberater beraten.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner