Trainieren-statt-domieren-Adventskalender 21. Türchen

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein, Neuster Blogpost

Drei Fragen – Drei Antworten

Gefragt wurde ich von Ulli Seumel 🙂
 
1. Liebe Anne, ich bewundere immer deine Gelassenheit, wenn ich deine Videos sehe mit deinen großen Hundegruppen im Dogwalking. Warst du schon immer so entspannt oder hast du das erst im Laufe der Jahre dank der Hunde gelernt? Und hast du vielleicht einen kleinen Tipp für alle, die nicht immer so gelassen sind.
 
Ich war schon immer sehr ruhig mit den Hunden, durch die Hundegruppen habe ich mir das immer mehr angeeignet. Es ist der Grundstein, den ich jedem Schüler von mir beibringe. Ruhe und Gelassenheit sind beim Führen einer Hundegruppe das A und O. Lernen kann das jeder Mensch, der sich dafür interessiert. Wie beim Hund gibt es auch für den Menschen Entspannungsübungen, die einem helfen, in schwierigen Situationen einen klaren Kopf zu bewahren. Zusätzlich helfen ganz klare Abläufe - da sind wir den Hunden doch sehr ähnlich.

2. Was ist das erste, was jeder Hund lernt, wenn er zu dir ins Dogwalking kommt und warum?

Wenn ein neuer Hund ins Dogwalking kommt, läuft bei der ersten Runde der Besitzer mit. Ich teste schon da an, ob der Hund Leckerlies nimmt. Neben Auto ein- und aussteigen, lernt jeder Hund das Markersignal "CLICK" kennen und die Verknüpfung mit Belohnungen, im Falle der Hundegruppe gibt es viel Futter auf unterschiedliche Art und Weise. Mal ins Maul, mal geworfen und auch mit Hilfe des Namensspiels. Mit dem Markersignal kann ich jedes Verhalten verstärken, was der Hund zeigt und mir gefällt. Dadurch können auch Hunde angenommen werden, die noch gar nichts können. 

3. Du bietest eine Ausbildung für zukünftige Dogwalker an - was macht für dich einen erfolgreichen und guten Dogwalker aus?
 
Genau, ich biete seit 2014 eine eigene Dogwalker Ausbildung an. Für mich sind es mehrere Punkte, die einen guten und erfolgreichen Dogwalker ausmachen. Zuerst einmal die Liebe zum Lebewesen Hund. Ist man nur auf schnelles Geld aus, merken das die Hunde und damit auch die Besitzer. Neben Liebe und viel Freude am Arbeiten und Training mit den Hunden, benötigt man ein enormes Wissen. Natürlich braucht auch ein Hundetrainer umfangreiches Wissen, als Hundesitter ist das durch die Gruppenspaziergänge noch wichtiger. Für mich sind die Schwerpunkte Körpersprache des Hundes, Trainingswerkzeuge in der Hundegruppe und die Lerntheorie am Wichtigsten. Meine Ausbildung ist angelegt, dass jeder Teilnehmer einen großen Wissensschatz ansammeln kann. Daher geht meine Dogwalker Ausbildung auch nicht nur ein Wochenende sondern 1 1/2 Jahre und steht einer Hundetrainerausbildung in nichts nach. Lediglich in der Praxis liegt der Schwerpunkt natürlich anders. Wir arbeiten deutlich mehr mit Hunden als mit Menschen.

Du kannst gewinnen!

Anlässlich des 21. Türchens des Trainieren-statt-dominieren-Adventskalenders kannst du heute den Onlinekurs "Ich zeig dir die Welt" gewinnen im Wert von 99,00€.

So geht’s!

Auf meiner Facebook-Seite "Sanny's Hundeservice" findest du einen Beitrag mit dem Link zu dem 21. Türchen (also das, was du gerade liest). Poste ein Foto von deinem Hund unter dem Facebook-Beitrag und du kommst in den Lostopf! Du kannst den ganzen 21.12.2016 teilnehmen. 

Der Gewinner wird am 22.12.2016 bekannt gegeben.Die Teilnahme ist nicht an den Kauf einer Ware oder Dienstleistung gebunden. Veranstalter des Gewinnspiels ist die Sanny's Hundeservice, das vollständige Impressum findest du hier: https://www.hundeservice-nuernberg.de/impressum/ Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Glück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.